Erhöhung von Freibeträgen und Kindergeld

Erhöhung von Freibeträgen und Kindergeld

Wie bereits für das Jahr 2017 werden auch 2018 einige Freibeträge angehoben:

Der Kinderfreibetrag erhöht sich um 36 Euro auf 2.394 Euro pro Elternteil und der Grundfreibetrag um 180 Euro auf 9.000 Euro. Zudem steigt das Kindergeld im kommenden Jahr je Kind und Monat um 2 Euro. Damit verbunden ist auch eine Tarifanpassung der Einkommensteuer. Hierbei werden die Grenzen der Tarifzonen um 1,65 Prozent angehoben, sodass der nächsthöhere Steuersatz erst bei einem höheren Einkommen greift. Da der deutsche Einkommensteuertarif progressiv steigt, berücksichtigt der Gesetzgeber mit dieser Anpassung Preiserhöhungen und wirkt der sogenannten kalten Progression entgegen.

Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) auf 800,- Euro erhöht

Mit Wirkung ab 01.01.2018 hat der Gesetzgeber die GWG-Grenze von bisher 410,- Euro auf 800,- Euro angehoben. Das bedeutet, für Wirtschaftsgüter von geringem Wert mit Anschaffungskosten bis zu 800,- Euro kann eine Abschreibung in voller Höhe im Jahr der Anschaffung vorgenommen werden.

Praxistipp:
Steuerpflichtige, die Anschaffungen planen, welche voraussichtlich zwischen 410,- Euro (alte Grenze) und 800,- Euro (neue Grenze) liegen, sollten prüfen, ob die Investition nicht bis 2018 verschoben werden kann, damit eine sofortige Geltendmachung als Betriebsausgabe erfolgen kann.